Manfrotto BeFree – Das Kleine für den Rucksack

Das kleine (fast) immer dabei Stativ

Ich habe das Stativ nun schon 2 Jahre (Stand Jan 2018) und muss sagen, dass die Situationen in denen ich ein Stativ gebraucht hätte, es aus Gewicht oder Platzgründen aber nicht mitgenommen habe, minimal geworden sind.

OK, immer habe ich das kleine Manfrotto BeFree nicht dabei aber immer wenn ich ernsthaft fotografieren gehen möchte. Da es wirklich klein ist, kann man es auch mal IN einen Rucksack packen oder mit einen Bein in den Träger einer Tasche einhängen.

Der mitgelieferte Kugelkopf mit Manfrotto-Schnellwechselplatte ist super, die Sicherung der Platte gibt allerdings bei regelmäßiger Nutzung den Geist auf (hier versagt die Feder die ein automatisches zuschnappen der Sicherung gewährleistet) macht mir aber nichts, da ich eh mit der Hand kontrolliere ob die Platte auch wirklich sicher eingerastet ist.

Richtig kompakt kann man das Stativ zusammenklappen, indem man die Mittelsäule ganz ausfährt und die Beine nach oben klappt. Dabeihat aber die Wechselplatte im weg (Wenn man sie nicht auf der Kamera hat) was dann quasi zum verlieren der Wechelplatte animiert.

Das Stativ kommt in einer guten Tasche die aber einen viel zu kurzen Riemen hat (ich bekomme das Ding nicht über meine Schultern).

Gummierte Griffe an den Beinen und Gummikappen am Ende erledigen ihren Job gut.

Das Stativ passt ohne Probleme in das Stativfach des Rucksacks Manfrotto MB MA-BP-TRV Advanced und auch in das Stativfach vom Rucksack Manfrotto Off Road Rucksack
Rundum ein top Stativ nicht nur für Outdoor und Reisen

 

 

Das Stativ

Der dazu passende Rucksack